HC-Klubobmann Karl Baron: Autofahrerhetze in der Bundeshauptstadt geht munter weiter.

„Der grüne Wahnsinn in Wien will kein Ende nehmen. Neben Pop-Up-Fahrradwegen, Straßensperren, einem Schwimmbad am Gürtel und dem autofreien 1. Bezirk kommen jetzt die ‚Coolen Straßen‘“, fasste heute der Klubobmann des Teams HC Strache, Karl Baron, die gesammelten Absurditäten der Wiener Grünen zusammen.

Alleine in der Alliiertenstraße seien nun der sogenannten „Coolen Straße“ 80 Anrainerparkplätze zum Opfer gefallen. In ganz Wien betreffe dies sage und schreibe 14 Straßenzüge mit tausenden Anrainerparkplätzen, so Baron weiter.

„Man kann über diesen erneuten grünen Angriff auf die Autofahrer und die Anrainer, die von diesem Wahnsinn im Vorfeld nicht einmal in Kenntnis gesetzt wurden, nur mehr den Kopf schütteln. Herr Bürgermeister Ludwig, es ist höchst an der Zeit, zu handeln, um diesem grünen Aberwitz ein Ende zu setzen. Wir werden daher in der morgigen Sitzung des Wiener Gemeinderates einen entsprechenden Antrag einbringen, wonach jenen Anrainern, die ein Parkpickerl bezahlt haben und von den ‚Coolen Straßen‘ betroffen sind, die Gebühren für ein Jahr rückerstattet werden“, erklärte Baron abschließend

Rückfragen & Kontakt:

Team HC Strache – Allianz für Österreich
PR-Berater Gernot Rumpold
+43 664 465 88 55
gernot.rumpold@teamhcstrache.at
www.teamhcstrache.at