HC-Klubobmann Karl Baron: Verkehrsstadträtin Hebein gerät zunehmend außer Kontrolle

„Es kann nicht sein, dass der Bürgermeister der Stadt Wien, Michael Ludwig, diesem Sammelsurium an total verrückten und wirtschaftsfeindlichen Maßnahmen, welche die Grünen unter Stadträtin Hebein im Wochenrhythmus präsentieren, nicht endlich ein Ende setzt. Entweder kann sich Ludwig gegen Hebein nicht mehr durchsetzen oder man muss im attestieren, dass er bereits unter Kuratel der Grünen steht“, so äußerte sich heute der Klubobmann des „Teams HC Strache – Allianz für Österreich“, Karl Baron.

Nach den absolut unsinnigen Pop-Up-Radwegen und dem Swimmingpool am Gürtel erreiche man nun mit der Sperre des 1. Bezirkes für Autos die bisherige Spitze rot-grüner Schwachsinnigkeiten in Wien, so Baron weiter.

„Was ist da eigentlich los? Hier wird seitens der Grünen ein Angriff auf unsere persönliche Freiheit vorgenommen und versucht, unser Leben mit immer neuen Verboten und Beschränkungen zu regulieren bzw. einzuschränken. Und Ludwig sieht dabei zu, wie Hebein immer mehr außer Kontrolle gerät. Das ‚Team HC Strache – Allianz für Österreich‘ wird daher bei den anstehenden GR- und LT-Sitzungen kommende Woche entsprechende Initiativen präsentieren, um dieser unerträglichen Situation wieder Herr zu werden“, schloss Baron.

Rückfragen & Kontakt:

Team HC Strache – Allianz für Österreich
PR-Berater Gernot Rumpold
+43 664 465 88 55
gernot.rumpold@teamhcstrache.at
www.teamhcstrache.at